Aktuell Offene Stellen Für Sie gelesen Wichtige Daten Archiv
Treuhand Wirtschaftsprüfung Gründung Buchhaltung Steuererklärung Revision Steuererklärungen Tax declaration Tax consulting Fiskalvertretung Steuererklärung Schweiz Internes Kontrollsystem
Treuhand- und Revisionsgesellschaft

Für Sie gelesen im Dezember 2017

 
Umsetzung von Art. 121a BV
An seiner Sitzung vom 8. Dezember 2017 hat der Bundesrat entschieden, wie das Gesetz zur Umsetzung des Verfassungsartikels zur Steuerung der Zuwanderung (Art. 121a BV) auf Verordnungsebene umgesetzt wird. Das Gesetz sieht insbesondere die Einführung einer Stellenmeldepflicht in denjenigen Berufsarten vor, in denen die Arbeitslosenquote einen bestimmten Schwellenwert erreicht oder überschreitet. Aufgrund der Resultate der Vernehmlassung zur Verordnung hat sich der Bundesrat am 8. Dezember 2017 für ein gestaffeltes Vorgehen entschieden: Ab dem 1. Juli 2018 gilt ein Schwellenwert von 8% und ab dem 1. Januar 2020 ein Schwellenwert von 5%.
Quelle: Jusletter, 11. Dezember 2017
 
Bundesrat treibt Digitalisierung der öffentlichen Beurkundung voran
Der Bundesrat will die Digitalisierung der öffentlichen Urkunden und Beglaubigungen vorantreiben und damit deren Rechtssicherheit stärken. An seiner Sitzung vom 8. Dezember 2017 hat er die Ergebnisse der Vernehmlassung zur Totalrevision der Verordnung über die Erstellung elektronischer öffentlicher Urkunden und elektronischer Beglaubigungen (EÖBV) zur Kenntnis genommen und entschieden, die Verordnung auf den 1. Februar 2018 in Kraft zu setzen.
Quelle: Jusletter, 11. Dezember 2017
 
Bundesgesetz über die Unternehmens-Identifikationsnummer (UIDG)
Das Bundesamt für Statistik (BFS) ist seit dem 6. Dezember 2017 berechtigt, den Legal Entity Identifier (LEI), eine eindeutige Identifikationsnummer der Finanzmarktakteure, an Schweizer Unternehmen und Fonds zu vergeben. Die LEI trägt dazu bei, Risiken im Finanzsektor früher zu erkennen und die Finanzstabilität zu fördern, indem sie den Behörden und anderen Akteuren die zuverlässige Identifikation von Vertragspartnern ermöglicht.
Quelle: Jusletter, 11. Dezember 2017